Suhl-Schleusingen (1911-1930)



Streckengeschichte

Im Anschluß an die bereits 1904 eröffnete Strecke von Suhl nach Ilmenau wurde am  1. November 1911 auch auf der Strecke nach Schleusingen eine etwas steilere Zahnradstrecke (68  auf rund 6,3 km Länge) in Betrieb genommen, der Bau dafür war am 14. Mai 1908 genehmigt worden. Auch hier waren die pr. T 26 der KED Erfurt im Einsatz, die eigentlich schon 1923 von Lokomotiven der Bauart pr. T 20 abgelöst werden sollten. Da diese aber für den Oberbau zu schwer waren, wurde die Zahnstange erst nach 1930 mit Einsatz der Baureihe 94 entfernt. Diese wurden wiederum von der DR-Baureihe 118 (DB AG BR 228) abgelöst, seit dem Sommer 1995 kommt auch die BR 213 im Personen- und Güterverkehr zum Einsatz. Die ehemalige 15,8 km lange Strecke trug bei der DR die Nr. 626, heute hat sie die Kursbuchnummer 568. Allerdings stellte man den Personenverkehr am 31. Mai 1997 ein.

Literatur

[2], [30], [36], [38], [40], [69], [99]




mail@zahnradbahn.de
© Jens Merte